Sind Kryptowährungszahlungen die Zukunft von Reisen und Einzelhandel?

Sind Kryptowährungszahlungen die Zukunft von Reisen und Einzelhandel? - Akzeptieren Sie Bitcoin-Zahlungen aus dem GeschäftIn den letzten Jahren hat sich die Kryptowährungsbranche von einer spekulativen Anlageklasse zu einer massiven Akzeptanz im Mainstream entwickelt. Kryptowährungen wie Bitcoin (BTC), Ether (ETH), Dogecoin (DOGE) und einige andere haben sowohl bei der Akzeptanz im Einzelhandel als auch bei Institutionen einen kometenhaften Aufstieg erlebt.

Die Risikobereitschaft der Anleger nahm zu, als der Bullenlauf 2020 begann; Seitdem haben auch die Zahlungen in Kryptowährung dramatisch zugenommen. Mit dem Aufstieg der Kryptowährungen im Jahr 2021, inmitten der Euphorie des Marktes, erreichte die wichtigste Kryptowährung, Bitcoin, die Preis maximal 69.000 $.

Infolgedessen sind Kryptowährungen in den letzten Jahren für Investitionen und Transaktionen immer beliebter geworden. Tatsächlich sind Kryptowährungstransaktionen und -investitionen trotz der jüngsten Baisse zu einem festen Bestandteil der Finanzlandschaft geworden.

Am 14. Januar dieses Jahres begann Tesla, Dogecoin als Zahlungsmethode für ausgewählte Waren zu akzeptieren. Es sind jedoch nicht nur große Institutionen oder Einzelhandelsunternehmen, die auf Kryptowährungszahlungen umsteigen; Auch der Tourismus wurde kürzlich von der Welle der Kryptowährungen erfasst.

Einzelhandel und Kryptowährungen

In den letzten Jahren haben Kryptowährungen in der Finanzwelt an Boden gewonnen. Eine wachsende Zahl traditioneller Investoren hat Kryptowährungszahlungen für Verbraucher und Kunden autorisiert.

Bitcoin und einige Altcoins werden zunehmend von Verbrauchern und Online-Shops akzeptiert, die das Potenzial digitaler Währungen erkennen. Ein im Januar 2022 von Goldman Sachs veröffentlichter Bericht prognostiziert, dass die digitale Wirtschaft eine Chance von 8.000 Billionen US-Dollar darstellt.

Kein Wunder, dass Online-Händler und Einzelhändler angesichts des wachsenden Interesses der Verbraucher an dieser Branche begonnen haben, Zahlungen in Bitcoin und anderen Kryptowährungen zu akzeptieren. Dies ermöglicht es diesen Unternehmen auch, sich als sich entwickelnde Marken im Blockchain- und Web 3.0-Bereich zu positionieren.

Microsoft war einer der ersten, der Bitcoin eingeführt hat

Überraschenderweise war Microsoft 2014 eines der ersten Unternehmen, das Bitcoin einführte, als es begann, Kryptowährungen als Zahlungsmittel für den Kauf von Spielen, Apps und anderen digitalen Inhalten im Microsoft Store für Plattformen wie Windows Phone und Xbox zu akzeptieren.

Interessanterweise begann der moderne digitale Zahlungsriese PayPal im September 2014 mit der Annahme von Bitcoin, drei Monate bevor Microsoft auf den Zug der Kryptowährung aufstieg.

Darüber hinaus akzeptieren jetzt mehrere Einzelhändler wie Whole Foods, Home Depot, GameStop, Newegg, Starbucks und AT&T Bitcoin und andere Formen von Kryptowährung in ihren Geschäften.

Jüngste Daten zeigen, dass der Besitz von Kryptowährungen im Jahr 2022 weltweit auf durchschnittlich 4,2 % geschätzt wird, mit über 320 Millionen Benutzern von Kryptowährungen weltweit. Zahlreiche globale Marken, Institutionen und Einzelhändler haben damit begonnen, Kryptowährungszahlungen zu akzeptieren oder planen, darauf umzusteigen.

Tourismus und Kryptowährungen

Während der Einzelhandel oft im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit steht, wenn es um Kryptowährungszahlungen geht, sind Einzelhändler nicht die einzigen, die Interesse an diesem Bereich zeigen; Kryptowährungen, Web 3.0 und Blockchain-Technologie haben jetzt Anwendungsfälle in allen Branchen, einschließlich des Tourismus. Die Reisebranche hat nicht nur digitale Assets angenommen, sondern die Überschneidung der beiden Sektoren hat ein neues Geschäftsgenre hervorgebracht: Kryptotourismus.

Kryptotourismus umfasst Reisen, die mit Kryptowährungen finanziert oder gebucht werden, oder zu kryptofreundlichen Zielen. Das Phänomen umfasst auch Reisen zu Krypto- und Blockchain-Veranstaltungen, Seminaren und Konferenzen, die in den letzten Monaten nach Abklingen der Pandemie deutlich zugenommen haben.

Interessanterweise haben mehrere Fluggesellschaften, Reiseveranstalter und Reiseaggregatoren begonnen, Kryptowährungszahlungen zu akzeptieren. Emirates Airlines hat angekündigt, bald Bitcoins als Zahlungsmittel zu akzeptieren. Während die lettische Fluggesellschaft und Air Baltic bereits Zahlungen in Kryptowährung akzeptieren.

Die lettische Fluggesellschaft airBaltic war die erste der Welt, die 2014 Bitcoin-Zahlungen für ihre Flugtickets akzeptierte. Jetzt akzeptiert die Fluggesellschaft auch Ether und Dogecoin. Darüber hinaus akzeptieren auch Flugpreis-Websites wie Cheapair.com und Travala.com Zahlungen in Kryptowährung. Darüber hinaus haben auch Buchungsseiten für Touren und Aktivitäten wie GetYourGuide damit begonnen, Zahlungen in Dogecoin zu akzeptieren.

Tatsächlich reisen Kryptowährungs-Enthusiasten heutzutage zu mehreren kryptofreundlichen Touristenzielen, wo digitale Zahlungen weithin akzeptiert werden. Zu den kryptofreundlichen Zielen gehören Orte wie die Bahamas, die ihre eigene digitale Währung namens Sand Dollar haben.

Ist die Zukunft rosig?

Betrachtet man das Wachstum von Kryptowährungen als Zahlungsmethode in den letzten fünf Jahren, so herrscht Optimismus für die Zukunft. Die jüngsten Marktrückgänge haben die Branche jedoch erheblich beeinträchtigt und dazu geführt, dass die Marktkapitalisierung der Kryptowährung zum Zeitpunkt der Drucklegung auf ein Tief von 887,24 Milliarden US-Dollar gefallen ist, gegenüber dem Höchststand des letzten Jahres von fast 3.000 Billionen US-Dollar.

Die rückläufige Stimmung und die steigenden Zinssätze haben die Anleger skeptisch gegenüber dem Einstieg in riskante Anlagemärkte gemacht. Mit Blick auf das langfristige Wachstum kann jedoch argumentiert werden, dass Kryptowährungen eine entscheidende Rolle bei der Gestaltung der Zukunft des Zahlungsverkehrs spielen könnten.

Kommentare (Nein)

Hinterlasse uns einen Kommentar