Zusammenbruch der Kryptowährung: Werden sich die Preise jemals erholen?

Zusammenbruch der Kryptowährung: Werden sich die Preise jemals erholen? - Krypto-Crash zwei hervorragende KryptowährungenEs ist eine schwierige Zeit, ein Kryptowährungsinvestor zu sein. Die Kryptowährungsbranche insgesamt hat in nur wenigen Monaten mehr als 1.000 Billion US-Dollar verloren, da die Preise großer Token stark gesunken sind.

Bitcoin zum Beispiel ist seit seinem Höchststand im November um fast 53 % gefallen. Ethereum fiel im gleichen Zeitraum um fast 60 %. Und Solana, eine der am schnellsten wachsenden Kryptowährungen des Jahres 2021, brach um mehr als 80 % ein. Denken Sie daran, dass es beim Handel jedoch möglich ist, sowohl mit wachsenden als auch mit fallenden Kryptowährungen Gewinne zu erzielen. Welche Plattform wählen? Schauen Sie sich an Bitcoin System.

Wenn Sie in Kryptowährungen investiert haben (oder erwägen, sie jetzt zu kaufen), kann dieser Zusammenbruch alarmierend sein. Werden sich die Preise jemals erholen? Hier ist, was Sie wissen müssen.

Was hält die Zukunft für Kryptowährungen bereit?

Kryptowährungen unterscheiden sich von vielen anderen Arten von Investitionen, da sie immer noch spekulativ sind. Im Gegensatz zu Aktien haben Kryptowährungen keine lange Geschichte. Bitcoin, die ursprüngliche Kryptowährung, wurde 2009 geschaffen, sodass die Branche noch nie einen Bärenmarkt oder Einbruch ertragen musste (außer dem kurzen Einbruch im März 2020).

Aus diesem Grund ist es schwierig zu sagen, wie Kryptowährungen mit diesem Abschwung umgehen werden, insbesondere wenn der gesamte Markt weiter abrutscht.

Allerdings waren viele einzelne Kryptowährungen in der Vergangenheit extremer Volatilität ausgesetzt und konnten überleben. Bitcoin beispielsweise hat mehrfach mehr als 80 % seines Wertes verloren, verzeichnet aber im Laufe der Zeit positive Durchschnittsrenditen. Auch im Jahr 2018 fiel der Preis von Ethereum im Laufe des Jahres um fast 95 %, erholte sich aber immer noch.

Im Vergleich dazu erscheint der aktuelle Einbruch mild. Dies garantiert natürlich nicht, dass sich diese Investitionen amortisieren. Aber Kryptowährungen haben in der Vergangenheit viele Turbulenzen erlebt, und obwohl nicht alle einzelnen Kryptowährungen überlebt haben, hat sich die Branche als Ganzes gehalten.

Ist es immer noch sicher, in Krypto zu investieren?

Da Kryptowährungen spekulativ sind, ist es eine riskantere Investition. Es besteht die Möglichkeit, dass sich die Kurse nicht erholen, und wenn dies der Fall ist, könnten Sie alles verlieren, was Sie investiert haben. Aber es besteht auch die Möglichkeit, dass Kryptowährungen gedeihen und zu einer potenziell rentablen Investition werden.

Ob Sie investieren (oder weiter investieren) oder nicht, hängt von Ihrer Risikotoleranz ab. Wenn Sie bereit sind, ein höheres Risiko einzugehen, um erhebliche Gewinne zu erzielen, könnte Kryptowährung für Sie geeignet sein. Wenn nicht, wäre es am besten, sie vorerst zu vermeiden.

Wenn Sie sich für eine Investition entscheiden, konzentrieren Sie sich außerdem auf die Auswahl solider langfristiger Investitionen. Die Kryptowährungen, die sich am ehesten erholen werden, sind diejenigen mit starken Wettbewerbsvorteilen und Nutzen in der realen Welt. Obwohl alle Kryptowährungen immer noch spekulativ sind, je mehr eine Kryptowährung verwendet wird, desto größer sind ihre Chancen auf langfristiges Wachstum.

Investieren Sie schließlich nur so viel Geld, wie Sie es sich realistisch leisten können, zu verlieren. Kryptowährungen sind riskant und es gibt keine Garantie dafür, dass sich Ihre Investition von dieser Krise erholen wird. Wenn Sie Schwierigkeiten haben, über die Runden zu kommen, oder keinen Notfallfonds haben, ist es vielleicht am besten, Ihre Bemühungen darauf zu konzentrieren, bevor Sie in Kryptowährungen investieren.

Niemand weiß genau, wie die Zukunft der Kryptowährungen aussehen wird. Es besteht zwar eine gute Chance, dass der Sektor diesen Abschwung überwinden kann, es ist jedoch nicht sicher, dass sich einzelne Kryptowährungen erholen werden. Indem Sie Ihre Risikotoleranz berücksichtigen und die stärksten Anlagen auswählen, wird es einfacher, künftiger Volatilität zu widerstehen.

Kommentare (Nein)

Hinterlasse uns einen Kommentar